Ab dem 01. Januar 2020 darf nur noch Munition mit fotochemischer Zersetzung
(resorbierbare Becher) natürlich bleifrei, verwendet werden.

Ob Ihre Munition diesen Anforderungen entspricht, sehen Sie daran, dass entweder auf der Verpackung oder an der Patrone selber Hinweise auf die Resorbierbarkeit angebracht sind – zum Beispiel:
“photodegradable wad” oder fotodegr. – fotodegradable” oder ähnliches.

Falls kein Hinweis erkennbar sein sollte, kann auch beim Hersteller ein Zertifikat angefordert werden.

 

    

 

 

 

 

 

 

Unser Wurfscheibenstand ist mit 5 Maschinen ausgestattet und bietet die Möglichkeit zum olympischen und jagdlichen Trap.

Trap ist eine der ältesten olympischen Disziplinen.

 



Im Gegensatz zu einer internationalen
Fünfzehn-Maschinenanlage, mit maximal 15 Winkelkombinationen, ergeben sich
25 unterschiedliche Flugbahnen unserer Wurfscheiben.

Es darf ausschließlich Weicheisenschrot bis 2,5 mm und resorbierbaren Bechern verschossen werden.(Kann auf dem Stand erworben werden!)

Vereinseigene Flinten, die Interessierten für Trainingszwecke auf unserem Stand zur Verfügung gestellt werden können, sind vorhanden.

Trainingszeiten der Trapschützen sind jeden Sonntag von
9.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet (ausgenommen Totensonntag).

Weitere Möglichkeiten, insbesondere für Gruppen oder Vereine bzw. Firmen, nach Vereinbarung.

Bei Fragen wendet euch an:

z.Zt. Wolfgang Zodel
(2. Vorstand)
Tel. +49 7621 5 49 96
eMail

Michael Bauer
(Stellv. Sportwart Trap)

eMail